Qualwahl

Geschafft!

Bin ich!

Hab ich!

Ich bin geschafft. puuhhh….

Bis heute Vormittag war ich unterwegs, um Wahlkampf zu machen.

Allerdings ging es nicht um einen normalen Wahlkampf zugunsten einer ewiggestrigen, extremistischen Partei. Vielmehr waren wir unterwegs, um Bekannte und Freunde zu überreden, überhaupt zur Wahl zu gehen.

Die letzte Landtagswahl in Sachsen-Anhalt zeigte deutlich die Resignation der Bevölkerung. Auch in diesem Jahr trafen wir mehrheitlich auf das Nichtwähler-Motto „Bringt ja doch nichts!“.

Nun…sie hatten wohl recht.

Die Gelblinge wurden durch Grünlinge ersetzt, der neoliberale Bullerjahn (völlig hirnlos der Typ) wird wieder ins kuschlige Nest der korrupten CDU kriechen.

Es ist schon sehr abenteuerlich, was CDU und VP (Verräterpartei) wieder vorhaben. Sie wollen bis 2020 „schuldenfrei“ werden, was einen jährlichen Schuldenabbau (ohne Zinsen) von 2 Milliarden(!) Euro entspricht. Dazu will man eine Schuldenbremse in die Landesverfassung einbauen und mal wieder im öffentlichen Dienst sowie den Verwaltungen radikal entlassen.

Ex-Wirtschaftsminister und neuer Ministerpräsident Haselhoff tönt in jede Fernsehkamera, wie toll er doch die Arbeitslosigkeit reduziert hat.

Kein Wunder: Jeden Monat fliehen mehr als 2000 Menschen während gleichzeitig Sachsen-Anhalt Weltmeister bei 1-Euro-Jobs und „Bürgerarbeit“ ist.

Aber wenigstens sind die Gelblinge nicht mehr dabei. Im benachbarten Wahlkreis kandidierte für die Demokratiefreien eine Person, welche ich schon seit 1983 sehr gut kenne. Damals war diese Person dunkel-dunkelroter Parteisekretär mit permanentem Ekel vor allen Antragstellern (Ausreisewilligen).

Und heute? Da grinst mich dieses verlogene Gesocks von einem FDP-Wahlplakat an! Ich kann gar nicht beschreiben, wie es mich geschüttelt und geekelt hat. Was für ein Wendehals…

Früher erklärte er mit großem Eifer, wie wichtig doch Wohl und Zufriedenheit der Werktätigen sei und heute…

Was war alles in der „Woche der wunden Füße“?

unteilbar

Die Griechen erkannten schon früh, dass das Atom „das Unteilbare“ sein müsse.

Dem modernen Menschen war das zu doof und er baute Atomspaltungsfabriken.

Eine davon verglüht gerade in der romantischen Morgensonne Japans. Natürlich behaupten deutsche Politiker und Medien bis heute, die Kernschmelze sei Ergebnis eines Erdbebens und eines Tsunamis.

Blödsinn! Ein simpler Stromausfall hat gereicht, um das Unteilbare unkontrollierbar sich selbst teilen zu lassen.

Natürlich gibt es bei deutschen Atommüllherstellern weder Erdbeben noch Tsunamis. Aber was passiert, wenn auch hier der Strom für die Kühlwasserpumpen ausfällt?

Oder wenn (wie 2008) die Kraftwerke abgeschaltet werden müssen, weil das Kühlwasser im Hochsommer nicht mehr kühl genug die Isar hinunterfließt? Was ist, wenn es irgendwo einen Erdrutsch gibt, welcher wie eine Staumauer wirkt?

Zumindest bleibt ein Rest Hoffung, dass die Leute heute nicht so blöd sind, wie die Bundesregierung glaubt.

Obwohl die „Experten“ schon wieder überall herumerzählen, für Ökostrom bräuchte man ein neues Stromnetz und die Strompreise würden sich verdoppeln.

Isolation

Die Imperialisten haben Libyen den Krieg erklärt. Wie schon beim Irak: „Böser Diktator sitzt auf Erdöl“.

Dabei hätten man den ollen Gaddafi schon zu Beginn der Aufstände an die Kette legen können.

Aber nööö…man wartet erst ab, ob die Ölexporte weitergehen. Ist das nicht der Fall, erfolgt umgehend der Luftangriff.

Und was macht die selbsternannte Freiheitsstatue? Ist stolz auf die „Enthaltung“. Haha!

Als die Linke den Afghanistan-Krieg ablehnte, galt sie fortan als „verantwortungslos“ und man erklärte, die Linke würde Deutschland „international isolieren“.

Und was macht Westerwelle? Er heuchelt noch schnell den „Friedenskämpfer“ und erklärt gleichzeitig, die Nato-Streitkräfte in Afghanistasn zu „entlasten“.

Jede Wette…die Bundeswehr inkl. Luftwaffe zieht als „Friedensmission“ in den Libyen-Krieg!

Egal wer diesen Bürgerkrieg gewinnt: Die Bundesregierung ist fein raus: Sie kann zu beiden Seiten später sagen, den „Feind“ nicht unterstützt zu haben. Ob es sich dabei um Gaddafi oder die Bevölkerung handelt ist Merkel und Westerwelle sowieso egal. Alles was zählt, ist der Ölpreis.

Was ein Unglück!

Frau Merkel hat mal wieder den Regierungsheli der Luftwaffe zum CDU-Wahlkampf in BaWü missbraucht. Leider fielen die Turbinen erst aus, nachdem Merkel schon ausgestiegen war.

Hätten die beiden Piloten nicht vor Merkels Landung mit ihren Fallschirmen abspringen können?

Was nützt ein abgestürzter Hubschrauber, wenn Merkel nicht drin sitzt? Garnichts!

in der Kürze liegt die Würze…

BILD empört sich über Einweg-Humankapital? Warum soll es den Japanern besser gehen als deutschen Leihsklaven und Tagelöhnern, liebe BILD?

Rettungsschirm kostet 25 Milliarden Euro zusätzlich

Für die Ausweitung des EU-Rettungsfonds plant Finanzminister Schäuble eine Milliardensumme ein. Bezahlt wird das über höhere Neuverschuldung.

Für die Rettung von Spekulanten-Profiten ist dem schwarz-gelben Gesindel nichts zu teuer. Auch die Schuldenbremse spielt plötzlich keine Rolle mehr.

Aber wehe, die Sozialschmarotzer sollen einen menschenwürdigen Regelsatz bekommen! Dann droht der sofortige Weltuntergang samt Staatspleite!

Kommunen verzocken Millionen aus Gemeindekassen

Die Deutsche Bank hat Städten riskante Zinswetten verkauft. Einige haben viel Geld verloren, das nun für Schulen und Schwimmbäder fehlt.

Statt unsere Steuern zu erhöhen, solltet ihr lieber die Steuergelder an den Kapitalmärkten vermehren!

So sprachen sie, die „Experten“, Berater, Lobbyisten und „Wirtschaftswissenschaftler“.

Aber da Kommunen nicht so wichtig sind wie die Profite der Bank-Aktionäre, wird Schäuble wohl kaum 25 Mrd. Euro für ein „Kommunal-Rettungspaket“ zur Verfügung stellen. Das wäre schließlich der pure Kommunismus!

längeres Arbeitsleben sichert die Renten

Um die Rentensysteme zu stabilisieren, müssen die Arbeitnehmer in Zukunft länger arbeiten, wie aus einer am Donnerstag vorgestellten Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zur Alterssicherung in 42 Industrie- und Schwellenländern hervorgeht.

Wow! Die OECD hat die Rentenalter von 42 Industrienationen verglichen und stellt fest: „längeres Arbeitsleben sichert Renten“

Ich will ja kein Spielverderber sein…aber wie kann man das Rentenalter von 42 völlig verschiedenen Rentensystemen vergleichen? Hallo? Was soll der Scheiß?

„spürbaren Plus“ für Rentner

Die 20 Millionen Rentner in Deutschland erhalten ab 1. Juli mehr Geld. Ihre Bezüge steigen um ein Prozent.

Leyen erklärte: „Ich freue mich, dass trotz des Ausgleichs für die Rentengarantie bereits in diesem Sommer ein spürbares Plus für die Rentnerinnen und Rentner möglich ist.

Boah ey! Eine Rentenerhöhung von satten 0,9%!

Liebe Uschi von den Laien: Leute wie dich hat man früher in Nürnberg erst vor Gericht und dann an die Wand gestellt.

Diabetiker bekommen keine Teststreifen mehr

Die obersten Arzneimittelprüfer vom unabhängigen Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hatten die sechs einschlägigen Studien zum Thema ausgewertet. Sie kamen zu dem Ergebnis, «dass sich ein Nutzen der Blutzuckerselbstkontrolle durch die verfügbaren Studien nicht belegen lässt».

Ahja…das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen.

Hatte Rösler nicht erst im letzten Jahr diesem Institut einen neuen Chef aus der Pharmaindustrie verpasst?

Nun gut…ich erklär mal für die Nicht-Insider:

Es gibt 2 Arten von Diabetes (falsch: „Zuckerkrankheit“).

Typ 1 und Typ 2.

Typ 1 kommt hauptsächlich bei Kindern vor (Gendefekt) und wird mit Insulinspritzen behandelt. Im Unterschied zu früher sind diese Spritzen allerdings pure Hightech und völlig schmerzfrei.

Bei Typ 2 kommt es zum sog. „Altersdiabetes“. Bei diesem Typ treten die normalen Alterungserscheinungen auch in der Bauspeicheldrüse auf. Diese können durch die Einnahme von Tabletten eine Weile kompensiert werden.

In unseren neumodernen Zeiten gibt es aber den Typ 2 verstärkt auch in jüngeren Jahren…beginnend ab einem Alter um 40 (+/- 5 Jahre).

Hauptsächlich hervorgerufen durch billige Industrienahrung, angereichert mit Kohlehydraten, Fett etc.

Das ist billig für die Armen und macht irgendwie satt.

Manchmal kann die Bauchspeicheldrüse noch selbst Insulin produzieren, allerdings mit Mängeln in Qualität und Quantität. Bis zur völligen Einstellung der Insulinproduktion helfen spezielle Diäten und Tabletten.

Aber auch damit ist irgendwann Schluss und es erfolgt die Umstellung auf Insulinspritzen.

Ber Dicken und Kranken verzichtet man gleich auf die Tabletten, da die vorhandene Stoffwechsel-Störung natürlich auch die Wirkstoffe der Tabletten betrifft. Von den Nebenwirkungen ganz abgesehenen…

Diabetiker „auf Pille“ müssen trotzdem täglich ihren Blutzuckerspiegel selbst messen, um die Wirkung der Tabletten zu überprüfen.

Wenn die Bauchspeicheldrüse von einer Stunde auf die andere ihre Arbeit einstellt, nützen auch die tollsten Tabletten nichts mehr.

Wird dieser Moment verpasst, steigt der Blutzuckerspiegel trotz Tabletten drastisch an, bis hin zum diabetischen Koma und Herzstillstand.

Erschwerend kommt hinzu, dass man diese Tabletten nicht feindosieren kann. Da gilt immer „ganz oder garnicht“.

Nun will man also die Teststreifen für die Tabletten-Nehmer nicht mehr von den Krankenkassen bezahlen lassen.

Toll! So kommen nochmal monatlich 50-70 Euro (je nach Messgerät) an Extra-Kosten hinzu.

Ein alle paar Wochen vom Arzt gemessener Wert zur längerfristigen Blutzuckereinstellung sei besser und reiche aus.

Vom „relativen Insulinmangel“ bis zum diabetischen Koma inkl. krankenkassenverträglichem Frühableben dauert es im Normalfall etwa 3-5 Tage.

Dummerweise wird Diabetes nur durch Zufall erkannt. Meist leiden die Patienten bei Überzuckerung Kohlehydratüberschuss des Blutes an nicht-eindeutigen Symptomen wie Bauchschmerzen, Krämpfen, Müdigkeit, Schweißausbrüche usw.

Sind Haus- oder Notarzt nicht besonders clever, erfolgt die richtige Behandlung erst nach Auswertung der Blutproben im Labor. Aber bis dahin kann es manchmal schon zu spät sein.

Ohne einen solchen Zufall gäbe es diesen Blog heute nicht.😉

Explore posts in the same categories: Uncategorized

2 Kommentare - “Qualwahl”

  1. Gurkensalat Says:

    Typ 2-Diabetiker „auf Tablette“ haben auch in der Vergangenheit die Teststreifen zur Blutzuckerselbstkontrolle von der GKV NICHT bezahlt bekommen – da musste der Diabetiker schön selbst in die Tasche greifen. Nur in ganz wenigen, engumgrenzten Fällen wurden die Kosten der Teststreifen durch die GKV übernommen. Der deutsche Diabetikerbund kämpft seit Jahren dafür, das auch für „Tablettis“ die Teststreifenkosten von den GKV übernommen werden. Für PKVler sieht es natürlich anders. Von daher ist die „Aufgeregheit“ von Dir ncht zielführend, existiert dieser Mißstand doch schon seit Jahren. Wenn die GKV nun auch die engumgrenzten Fälle nicht mehr zahlen will, betrifft das allenfalls ein paar Tausend Peoples, was ich persönlich schlimm genug finde!

  2. Anonymous Says:

    Aufgelesen und kommentiert 2011-03-21…

    Ein windelweiches Gesetz gegen die Auswüchse in der Leiharbeit SPD – der Wackeldackel der CDU Korruptes Brüssel: Politiker ändern Gesetze für Geld SPIEGEL-Propaganda zur Euro-Rettung Weitere kommentierte Tagesmeldungen Fukushima: Der Kampf gegen den…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: