einfach ignorieren

Seit 5 Jahren gibt es nun schon eine Oppositionspartei im Bundestag.

Selbstverständlich war die herrschende Klasse darüber nicht sonderlich erfreut, was sie über ihre Medien bei jeder Gelegenheit dann auch verkündete.

Allerdings… sie haben der Linken nichts entgegenzusetzen. Sie haben in allerlei Talkshows versucht, mit Hilfe ihrer „Experten“ und Lobbyisten die Linke zu „entzaubern“. Gelungen ist es ihnen nicht.

Da waren sie schon heilfroh, dass sich Lafontaine aus der Bundespolitik zurückgezogen hat und durch Klaus Ernst ersetzt wurde.

Zum Glück der Reichen und Mächtigen ist Klaus Ernst kein so knallharter Rhetoriker wie Lafontaine oder Gysi, so das man ihn auch bei wichtigen Themen nicht in die Talkshows einladen braucht. Merkt ja keiner…

Und wenns dann doch mal eng wird mit der neoliberalen Propaganda: Dann findet sich immer noch ein 10 Jahre alter Porsche oder eine „Almvilla“ im Fundus der Dreckwerfer.

Inzwischen hat auch die Sueddeutsche bemerkt, das in der politischen Meinungsbildung etwas schiefläuft:

Die Linke: Im tiefen Tal des Desinteresses

Vor einem Jahr erreichten die Linken bei der Bundestagswahl ein Rekordergebnis – heute fühlen sie sich ignoriert und ausgegrenzt.

Im Raum E.733 ist alles vorbereitet. Klaus Ernst hat zum Pressegespräch im Bundestag geladen; auf dem Tisch warten Kaffee und Wasser für ein gutes Dutzend Hauptstadt-Reporter.

Eine Schrecksekunde dauert es, dann hat Ernst die Lage realisiert: Erschienen ist ein einziger Journalist.

Kürzlich, als Ko-Parteichefin Gesine Lötzsch im Karl-Liebknecht-Haus zur montäglichen Pressekonferenz vor die Mikros trat, blickte sie in zwei Kameras und viele leere Reihen. Ganz hinten saß, einsam, ein Zeitungsmann.

Angesichts dieser Zustände im deutschen Qualitätsjournalismus ist es nicht verwunderlich, wenn die Kapitalistenmedien voller Stolz verkünden „Linke kann von Krise nicht profitieren…keine Steigerung bei Umfragen!

Wenn dann noch die sog. „SPD“ und die Nato-Grünen als „linkes Lager“ bezeichnet werden, kennt die Volksverblödung kein Halten mehr.

Auch die FAZ der CDU hat das eigene Desintresse und die eigene Ignoranz gegenüber der Agenda2010-Alternative bemerkt.

Allerdings hat die FAZ natürlich eine ganz eigene „Erklärung“:

Unbrauchbarer Regierungspartner

Die Linkspartei aber zeigt sich drei Jahre nach ihrer Gründung als überaus schlechter Verlierer.

Sie zählt die Sekunden der Fernseh- und Radio-Berichte, argwöhnt, sie werde totgeschwiegen.

Denn eine Partei, deren politisches Denken von der Idee des „falschen Bewusstseins“ der anderen beherrscht wird, ist als Regierungspartner nicht zu gebrauchen.

Das hört man schon seit Jahren… Die Linke soll sich den Wahnvorstellungen der Agenda2010-Parteien anschließen und dann wird man sie auch in einer Regierung tolerieren.

Das sämtliche „seriösen“ Parteien von CDU, CSU, FDP, „SPD“ und Grüne mit ihrer „Reformpolitik“ ständig mit Vollgas gegen die Wand fahren, wird völlig ausgeblendet.

Die Linkspartei versteht nicht einmal mit Kritik aus den eigenen Reihen umzugehen; daher versteht sie auch nicht, was Pressefreiheit ist.

Pressefreiheit…ahja.

Früher war der Kapitalismus noch stolz auf seine „freie und unabhängige Presse“, wenn er mal wieder mit dem Finger auf die DDR gezeigt hat.

Heute ist man stolz darauf, nicht nur über Politik zu berichten, sondern sie auch zu beeinflussen.

Ganz im Sinne der Eigentümer und derer „Werbekunden“…

Aber es wäre falsch, von „Ignoranz“ gegenüber der Linken zu reden.

Das beobachtete und festgestellte Desinteresse beschränkt sich nur auf die politische Argumentation.

Sobald sich die Chance zeigt, mit Dreck werfen zu können, lebt das Interesse an der Linken wieder voll auf:

BILD: Linke empört über Luxus-Sause von Ernst & Lafontaine

ehemaliges Nachrichtenmagazin: Luxus-Vorwürfe gegen Lafontaine und Ernst

WELT: Promi-Bonus für Ernst und Lafontaine ärgert Linke

Während Lafontaine und Ernst jeweils ein Zimmer in verschiedenen 4-Sterne Hotels gebucht hatten, musste die offizielle Delegation mit Doppelzimmern in 2-Sterne-Hotels vorlieb nehmen.

Was man nicht erfährt (oder nur indirekt): Lafontaine und Ernst waren privat als Gäste angereist und „residierten“ nicht auf Kosten der Delegation.

Vor allem BILD erweckt den Eindruck, als würden Lafontaine und Ernst zur Delegation gehören und sich besondere Privilegien gönnen.

Keinen Grund zur Aufregung findet man allerdings, wenn sich Delegationen der „bürgerlichen Parteien“ zur „Luxus-Sause“ von Industrie- und Arbeitgeberverbänden einladen lassen.

noch mehr Ignoranten….

WELT: Unter den Wohlhabenden wächst der Hass

„Zivilisierte, tolerante, differenzierte Einstellungen in höheren Einkommensgruppen scheinen sich in unzivilisierte, intolerante – verrohte – Einstellungen zu wandeln“, schreiben die Autoren der Studie.

Diese Studie basiert auf Umfragen unter dem Titel „Deutsche Zustände“.

Gerade die wohlhabenden und reichen Bürger suchten ihr Heil in einer aggressiven Abgrenzung von Menschen mit geringeren Einkommen.

Ihr gehe es um die Sicherung oder Steigerung eigener sozialer Privilegien „durch die Abwertung und Desintegration volkswirtschaftlich etikettierter Nutzloser sowie um die kulturelle Abwehr durch Abwertung“.

Da kann man den freiheitlich-domkratischen Medien von BILD, WELT, Focus bis hin zum Spiegel ja nur zu diesem tollen Erfolg gratulieren!

Jahrelang haben sie mit großem Enthusiasmus die sog. „Unterschicht“ zu lebensunwerten Untermenchen erklärt, Hetzer wie Sarrazin und Westerwelle als „Helden der Wahrheit“ gefeiert und nun ernten sie, was sie gesät haben.

Es steckt schon eine gehörige Portion Zynismus der WELT-Redaktion dahinter, diese Studie als „erschreckend“ zu bezeichnen.

Interessant sind die Ergebnisse der Studie auch deshalb, weil sie auf Umfragen beruht, die bereits vor der Debatte um Thilo Sarrazin gemacht wurden.

Die Antworten sind also nicht geprägt von der öffentlichen Auseinandersetzung, sondern geben einen Einblick in das gesellschaftliche Klima, in dem Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ wie eine Bombe explodierte.

Ahja… man gibt also zu, dass der Hetzer kein „Tabubrecher“ war, sondern sich mit seiner eigenen Version von „Mein Kampf“ einfach nur ins gemachte Bett der reaktionären „Islam- und Sozialstaatskritiker“ gesetzt hat.

In völliger Ignoranz der Tatsache, dass Pöbel-Thilo wie auch „Das wird man doch wohl sagen dürfen“-Guido bereits vor einem Jahr durch ihre Hetz- und Hasstiraden gegen die „HartzIV-Sozialschmarotzer“ aufgefallen sind.

Aber was ignoriert man nicht alles, um „seinen“ Sarrazin in Schutz zu nehmen…

Besonders aufschlussreich sind die (nach der Zensur übrig gebliebenen) Leser-Kommentare.

Da regt man sich über diese Studie auf und bemerkt einfach nicht, das der eigene Kommentar der Studie in vollem Umfang Recht gibt:

… angesichts der Abgabenlast in Deutschland, der nur dazu dient, ein arbeitsscheúes, lange verrohtes Prekariat durchzufüttern:
Nennen wir es doch lieber:
Das Bürgertum hat die Schn… voll davon, Zahlmeister für alles zu sein und für zum Scheitern verurteilte „Sozial“- Umverteilungsexperimente linker Träumer zu schuften.

1185 Leser stimmten zu, nur 72 nicht.

Noch eindrucksvoller lässt sich eine Studie über Sozialrassismus und Klassenkampf von oben nicht belegen.

Die „Studien“ des Wahrheitsverkünders Sarrazin sind übrigens bis heute nicht in der sozialrassistischen Hetzpresse angezweifelt worden…

ignorante Lügenministerin

Die Lügenministerin hat den Berufsdemagogen der WELT, Borstel und Malzahn, ein „Interview“ gegeben.

Die Arbeitsministerin warnt die SPD im Interview mit der „Welt am Sonntag“ vor einer Blockade des Hartz-IV-Pakets im Bundesrat.

Die WELT-„Journalisten“ fragen die Leyenministerin nach dem Problem „Abwanderung aus Ostdeutschland“.

Sie ignoriert die Frage völlig und bezieht sich ausschließlich auf die allgemeine „Deutschland-Abwanderung“.

Ihre Ignoranz gipfelt dann in der Frage: Und wie können wir hoch qualifizierte Arbeitskräfte für Deutschland gewinnen?

Lügenministerin: Zu viele Ärztinnen gehen ins Ausland, weil sie dort Karriere und Kinder vereinbaren können.

Achja? Und warum bist du dann aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt, als Balg #2 unterwegs war?

Gabs in den USA keinen Sozialstaat, welcher mit Kindergeld & Co auch noch Haus- und Kindermädchen für dich finanziert hat?

Du selbst hast ganz trefflich „Kinder und Karriere“ hier in Deutschland kombinieren können…und das bei 7 Kindern! (Das war allerdings vor den alternativlosen und dringend notwendigen sog. „Arbeitsmarktreformen“)

Irgendwie kommt der Verdacht auf, die Leyenministerin ignoriert ganz einfach die realen Hintergründe der Abwanderung…

Zu ihrer HartzV-Reform sagt sie:

Die SPD wird mit uns sprechen müssen, weil keine Seite die Mehrheit im Bundesrat hinter sich hat.

Sie ignoriert ganz einfach, dass SIE diese „Reform“ will und dafür eine Mehrheit im Bundesrat braucht.

Ich will das Bildungspaket pünktlich umsetzen, wie es uns das Verfassungsgericht aufgegeben hat.

Hmmm…. „Bildungspaket“ taucht nichtmal als Begriff im Urteil des Bundesverfassungsgerichtes auf.

Aber dieses Urteil ignoriert sie ja sowieso.

Das Urteil der Verfassungsrichter war eindeutig.

Stimmt! (fast)

Jetzt musst du Lügnerin nur noch erklären, was deine „Reform“ mit diesem Urteil zu tun haben soll!

Wir reparieren das jetzt, damit diese Kinder endlich eine Chance bekommen, den Teufelskreis von Ausgrenzung und vererbter Armut zu durchbrechen.

Ahja… Kinder- und Elternarmut sind also politisch gewollte Zustände! Erst nach der Schule will sie durch das „Bildungspaket“ Kinder und Eltern voneinander trennen.

Das Grundproblem, welches im Begriff „vererbte Armut“ steckt, ignoriert sie völlig.

Wochenlang führten Politik und Medien eine „Sarrazin-Debatte“ über Integration, „christliche Werte“ und „christlich-jüdische Traditionen“.

Mit ihrer Reform sorgt sie dafür, dass mehrere Millionen Menschen von der Teilnahme an der christlichen Ur-Tradition „Weihnachten“ ausgeschlossen werden.

Neben Blümchen und Zimmerpflanzen sind nämlich auch Weihnachtsbaum, Gänsebraten und die obligatorische Flasche Wein ihrer „Sozialreform“ zum Opfer gefallen. Die Zigarre für den Weihnachtsmann der HartzIV-Kinder bekanntlich auch.

DAS dürfen WIR nicht ignorieren!

Heute ist der 2. Advent…

Aber in der Ecke beim Hause saß in der kalten Morgenstunde das kleine Mädchen mit roten Wangen, mit einem Lächeln um den Mund – tot, erfroren am letzten Abend des alten Jahres.

Der Neujahrsmorgen ging auf über der kleinen Leiche, die mit Schwefelhölzern dasaß, von denen ein Bund fast abgebrannt war. Sie hat sich wärmen wollen, sagte man.

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern (Hans Christian Andersen 1910)

Explore posts in the same categories: Uncategorized

3 Kommentare - “einfach ignorieren”

  1. Anonymous Says:

    Aufgelesen und kommentiert 2010-12-05…

    Pressekonferenz: Die Hartz-IV-Regelsätze nachgerechnet Hartz-IV-Neuregelung: Saar-Grüne im Sperrfeuer Merkel: „Hartz IV keine Lebensaufgabe, sondern Brücke durch eine schwierige Zeit“ Schere zwischen Einkünften aus Arbeit und Kapital wird größer Hamb…

  2. willi Says:

    „Wenn dann noch die sog. „SPD“ und die Nato-Grünen als „linkes Lager“ bezeichnet werden, kennt die Volksverblödung kein Halten mehr.“

    Nicht zu vergessen, die ständigen Linksrucks der etablierten Parteien, die mittlerweile, so muss man vermuten, nur noch so gerade eben mit der rechten Arschbacke auf den Parlamentsbänken sitzen.

    Was tun gegen so viel Dummheit?

  3. Caana Says:

    „Wenn dann noch die sog. „SPD“ und die Nato-Grünen als „linkes Lager“ bezeichnet werden, kennt die Volksverblödung kein Halten mehr.“

    Bitte korrigieren in:

    „Wenn dann noch die sog. „SPD“ und die Nato-Grünen und die „wir stimmen immer mit dem Status Quo-Linken“ als „linkes Lager“ bezeichnet werden, kennt die Volksverblödung kein Halten mehr.“


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: