gelb und krumm

Gelb und krumm…. früher dachte man dabei noch an Bananen.

Heute ist das etwas anders. Heute ist Deutschland führendes Mitglied in der Liste der Bananenrepubliken, ohne dass hier jemals Bananen angebaut wurden.

Die Gemeinsamkeiten sind dennoch nicht zu übersehen: angefangen von der Diktatur der Besitzenden über die fortschreitende Verarmung der Bevölkerung bis hin zu offizieller Korruption.

Gelb und krumm ist nicht nur die Banane, sondern auch die FDP.

„Gesundheitsreform“

Die Oberbanane Westerwelle (Vizekanzler der Versicherungskonzerne) hat einmal zu den Sozialversicherungen gesagt:

Ich fordere die Abschaffung der gesetzlichen Versicherungspflicht zugunsten einer gesetzlichen Pflicht zur Versicherung.

Nahezu unbemerkt im Hype um Pöbel-Thilo haben die krummen Gelben einen weiteren Schritt zur Abschaffung der gesetzl. Krankenversicherung unternommen:

Der Minister für Privatkassen Rösler hat beschlossen, dass sich die PKV wie Parasiten an die Rabattverhandlungen der gesetzl. Krnakenkassen mit den Pharmakonzernen anhängen dürfen, ohne selbst etwas zu den Rabatten beizutragen.

Um nicht selbst als korrupter PKV-Lobbyist aufzufallen, behauptet er frech, dies sei „eine Forderung der Union“ gewesen.

Für die CDU traten dabei Rolf Koschorrek und der berüchtigte Jens Spahn in Erscheinung.

Beide gehörten zu den führenden Kräften bei der Absetzung von Peter Sawicki als Chef des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen. Ein bei der Pharmaindustrie äußerts unbeliebter Mann.

Mit dieser demokratischen und korruptionsfreien Entscheidung werden die Unterschiede zwischen GKV und PKV schrittweise reduziert. Im Ergebnis wird es eines Tages heißen:

Die GKV sind nicht besser oder billiger als die PKV, also kann man die Krankenversicherung auch gleich ganz privatisieren.

Die bösen „Lohnnebenkosten“ für Arbeitgeber entfallen bei der Krankenversicherung und wer sich eine solche Versicherung nicht leisten kann, wird auf die „solidarische Bürgergesellschaft“ verwiesen. Das funktioniert bei den Tafeln ja auch zur vollsten Zufriedenheit derer, welche sich gelbe und krumme Parteien leisten können.

„Energiereform“

Der stets strahlende Atomminister Brüderle (ebenfalls gelb und krumm) hat seinen Freunden von RWE, Vattenfall, E.on und EnBW ein vorfristiges Weihnachtsgeschenk gemacht. Zusammen mit der Kanzlerin für unkontrollierbares Atommüllfässerabkippen hat man beschlossen, die Produktion von Atommüll zu verlängern.

Die bisher verkündeten Bedingungen (Sicherheitsinvestitionen etc.) sind selbstverständlich im „Atomkompromiss“ nicht mehr enthalten.

Dafür wurden alternativ sehr häufig Begriffe wie „kann“, „könnte“ oder „sollte“ verwendet.

Es „könnte“ eine Brennelementesteuer geben, die Konzerne „sollten“ in einen Fonds zur Förderung von Öko-Energie einzahlen usw.

In der FAZ der CDU wird dann auch prompt so getan, als hätte sich diese krumme Regierung gegen die Stromkonzerne „durchgesetzt“:

Die schwarz-gelbe Regierung treibt den Umbau der deutschen Industrie zur ökologischen Musterwirtschaft ohne Rücksicht auf die Kosten voran, als ob Deutschland allein das Weltklima retten könne.

Da muss man ja schon aufpassen, vor Lachen nicht vom Rand der Erdscheibe zu fallen.😀

„Freiheit“

Der Verein zur Abschaffung der Demokratie („Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit“) als Parteispenden- und Geldwäscheorganisation der FDP hat den Oberdemokraten und Vorbild-Freiheitskämpfer Wolfgang Clement zu einer Rede eingeladen.

Diese Kombination war der rechten Springer-Postille „WELT“ wichtig genug, um aus dieser Rede einen seitenlangen „Debattenbeitrag“ zu machen.

Der Cheflobbyist der Sklavenhändler durfte zur Verzückung des asozialen Lumpenpacks der demokratiebefreiten FDP seine Ansichten zum Thema „Freiheit“ verkünden.

Und wie könnte es anders sein…Clement hält eine Lobrede auf die Freiheit des Kapitals, Land und Leute ohne Hemmungen zu unterwerfen und auszubeuten:

Deutschland braucht einen Befreiungsschlag

Ja…das sagte sein INSM- und „Bürgerkonvent“- Freund Roman Herzog in seiner berüchtigten Hauruck-Rede auch. Den „Ruck durch Deutschland“ vollzieht man grad: mit Schwung hart rechts.

Freiheit aber, das heißt zuallererst, Verantwortung für sich selbst zu tragen, es bedeutet Eigenverantwortung und Eigeninitiative und die Inanspruchnahme des Staates erst dann, wenn die individuelle Lage keinen anderen Weg lässt.

BlaBla…

Selbstverständlich denkt der von allen Skrupeln befreite Clement keine Sekunde daran, dass man für diese Freiheit auch die Möglichkeit haben muss, Eigenverantwortung wahrzunehmen.

Er selbst hat mit seinem Arbeitsmarkt-Deregulierungswahnsinn dafür gesorgt, dass sich immer weniger Menschen ein Leben ohne die Fesseln der Hartz-Gesetze leisten können.

Es kann nur verteilt werden, was zuvor erwirtschaftet worden ist und was nicht in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes, also namentlich in Bildung, Wissenschaft und Forschung oder Infrastruktur investiert werden muss.

Das funktioniert aber nur, solange man nicht hemmungslos den „Verteilungsspielraum“ in Steuersenkungen für Parteispender und -käufer umwandelt, nicht wahr?

Da sind sich die angeblich „demokratischen“ Parteien alle einig. Nur die Linke will wieder nicht mitspielen.😀

Die Talente und Möglichkeiten eines jeden Einzelnen so weit wie möglich herauszufordern, seine Ideen und Fähigkeiten zur Entfaltung kommen zu lassen

Normale Menschen würden beim Begriff „Talente“ erstmal an „fördern“ denken. Bei Clement reichts nur noch zum „fordern„.

Die Regulierungswut tobt sich wohl am nachdrücklichsten im Bau- und Planungsrecht, im Arbeits- und Sozialrecht sowie im Umwelt- und Steuerrecht aus.

Das ist natürlich nicht im Sinne der Kapitalbesitzer.

Die Globalisierung zwingt uns schließlich zur Anpassung an die Bau- und Planungsvorschriften der „deregulierten“ Konkurrenten.

Zumindest wird die Bergung der Opfer billiger, wenn man sie unter Trümmern herausholen kann, welche nur aus feuchtem Sand und einer Handvoll Putzmörtel bestehen.😀

Arbeitsrecht, Sozialrecht, Umweltschutz und natürlich die Steuern…das alles ist natürlich völlig überreguliert. Man mag garnicht an die Zustände denken, wenn in diesen Bereichen erstmal „unternehmerische Freiheit“ Einzug hält…

Ermessensspielräume werden zugunsten detaillierter Einzelvorgaben immer weiter beschnitten.

Nur zur Erinnerung: dieser Satz soll eine Kritik sein von einer Person, welche die Hartz-Gesetze durch unzählige Verordnungen von „Ermessensspielräumen“ befreit hat.

Ich behaupte, die zunehmende Regelungswut und Bürokratie in unserem Land ist inzwischen freiheitsgefährdend.

Wessen Freiheit meint der INSM-Botschafter und Adecco-Lobbyist?

Der starke Staat setzt auf freie und eigenverantwortlich handelnde, auf starke Bürger – nicht auf deren hoheitliche Bevormundung.

Wie stark kann ein Staat wohl sein, welcher nach dem Willen von Clement, seiner INSM und der krumm-gelben FDP keinen Einfluss (Deregulierung!) mehr hat auf Bau- und Planungsrecht, im Arbeits- und Sozialrecht sowie im Umwelt- und Steuerrecht?

————————————————————————-

PS:

Ich habe da mal eine Frage:

Warum gehören Sonne und Wind zu den „erneuerbaren Energien“?😀

Explore posts in the same categories: Uncategorized

2 Kommentare - “gelb und krumm”

  1. Hetman Says:

    ich lese ja deine seite echt gern und regelmäßig, aber ich gehe immer mit einem faden geschmack im mund von hier weg… jedesmal bekomm ich das kotzen^^
    trotzdem weiter so, ist zwar nur ein kleines licht in der dunkelheit, aber das ist immer noch besser als nichts!

  2. Gurkensalat Says:

    >>Ich habe da mal eine Frage:

    Warum gehören Sonne und Wind zu den „erneuerbaren Energien“?<<

    Ich, Ich, ich (Streberfinger hoch) weis die Antwort!
    Weil sie ohne gelbe (Erd)Bananen weiterhin funktionieren und kein Clement (kotz)sie dereguliert hat!! PuuuH!!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: