Ostereier

Das Hasenviech ist endlich weg und die bucklige Verwandtschaft samt Heiratsschwindlern und Erbschleichern ist auch wieder abgereist.

Puuuhh…ganz schön nervend, wenn Tanten und Onkel erst die Kaffeemaschine an ihre Grenze bringen, dann die Vorräte an alkoholischen Getränken plündern und tagelang über Hinz und Kunz ablästern.

DABEI INTERESSIERT MICH DIESER TRATSCH ÜBERHAUPT NICHT!

Und das Eheweib besteht auch noch darauf, das man dabei anwesend ist!

Zu blöd, das ich in den Menschenrechtskonventionen nichts gefunden haben, um meine Freilassung zu bewirken…

Karfreitag hat die deutsche Wehrmacht 5 afghanische Soldaten an einer Straßensperre getötet.

Angeblich „aus Versehen“. Der Provinz-Gouverneur sowie die ISAF sprechen hingegen von 6 umgebrachten afghanischen Soldaten. Weiß der Geier, warum Kriegsminister-Baron Guttenberg mal wieder mit falschen Zahlen hantiert.

Nach dem „friendly fire“ kam dann auch prompt die entsprechende Antwort des einheimischen Widerstandes: 3 „gefallene“ Besatzer der Bundeswehr.

Die Meldungen dazu waren mal wieder sehr widersprüchlich: Erst hieß es, ein Bundeswehr-Fahrzeug sei auf eine Mine gefahren, dann war es ein Sprengsatz am Straßenrand und aktuell sind die „Helden“ bei einem „schweren Gefecht“ gefallen.

So langsam hat auch die Nato-Marionette Karsai die Schnauze voll und erklärt mal beiläufig, das er sich auch mit den Taliban anfreunden kann, wenn die Besatzer weiterhin die Bevölkerung dazu benutzen, um „wieder töten zu lernen“.

Gestern kam heraus: die US-Besatzer im Irak haben schon vor 3 Jahren „mit chirurgischer Präzision“ ein Kamerateam von Reuters mit Dauerfeuer aus einem Apache-Hubschrauber in Stücke geschossen. Als ein Transporter zu Hilfe eilte, wurde er kurzerhand auch noch zerlegt. Dabei wurden dann noch 2 Kinder schwer verletzt.

Die Täter gehören zur „westlichen Wertegemeinschaft“ und bezeichnen die Widerstandkämpfer gern als „feige Mörder“.

Ganz schön mutig, in einem gepanzerten Hubschrauber zu sitzen und zum Spaß mit einem Joystick herunterzuballern….

Wie feige muss dann erst ein Attentäter sein, welcher sich auf einem Marktplatz selbst in die Luft sprengt?

——————————————————————————————

Herr Sommer vom DGB hat sich so langsam mal aufgerafft und die „rechtsradikalen Tendenzen“ der Kapitalistenhure Westerwelle kritisiert. Guten Morgen, Herr Sommer! Wo waren Sie denn in den letzten 5 Jahren?

Na egal…die Medien haben natürlichprompt erklärt, Herr Sommer hätte sich „im ton vergriffen“ und solle doch Westerwelle als „engen Verbündeten zum Wohl der Mitte“ ansehen.

Na das fehlt uns noch zum endlosen Glück: Ein DGB am Rockzipfel der marktradikalen Sozialrassisten!

—————————————————————————-

Heinrich Alt von der Armutsagentur hat einen tollen Vorschlag gemacht:

Er möchte, dass die Wohnkosten für HartzIV-Empfänger nur noch als Pauschale von den Kommunen gezahlt werden.

Er lieferte gleich eine ganze Reihe von „Begründungen“:

Weniger Bürokratie, weniger „Verschwendung“ und natürlich die obligatorischen „Anreize“.

Er bemängelt doch tatsächlich, das es heute keine Anreize zu „geringbezahlter Arbeit“ gäbe, solange der Staat noch die Miete zahlt.

Stefan Sasse bringt dazu im Oeffinger einen Artikel, in dem es um eine „neue Freiheit“ für HartzIV-Empfänger geht.

Tja Stefan…reingefallen!

Von Heinrich Alt ist genauso viel Sozialkompetenz zu erwarten wie von Sarrazin und Westerwelle.

Wohnpauschale

Heute werden die Wohnkosten in voller Höhe gezahlt sofern sie „angemessen“ sind. Die „Angemessenheit“ ist bereits heute von Kommune zu Kommune unterschiedlich.

Käme nun eine von den Kommunen festgelegte Pauschale ins Spiel, wird es zwangsläufig nach kurzer Zeit zu massiven Kürzungen kommen.

Bereits heute sind die kommunalen Kassen entweder leer oder tief verschuldet.

Mit einer Pauschale wäre automatisch die „Bedarfssicherung“ der heutigen Regelung abgeschafft. Der Bedarf würde keine Rolle mehr spielen, da sich die HartzIV-Empfänger „eigenverantwortlich“ um bezahlbaren Wohnraum kümmern müssten.

Ea wäre absurd anzunehmen, die Kommunen würden die Gelegenheit nicht nutzen, um ihrerseits bei der Höhe dieser Pauschale diverse „Einsparungen“ vorzunehmen.

Also nichts anderes als „Wohngeld nach Kassenlage“ bedeutet dieser Vorschlag des Herrn Alt.

Hab ich eine Oster-Sauerei vergessen?

Dafür gibts die Kommentarfunktion…😉

Explore posts in the same categories: Uncategorized

2 Kommentare - “Ostereier”

  1. Andreas Says:

    Hab ich eine Oster-Sauerei vergessen?

    Was für eine Frage – denn die Sauereien gehen ungebremst und immer hemmungsloser weiter. Grüne die Arbeitslose als Hundehaufenkontrolleure losschicken wollen. Die katholische Kirche, deren Mißbrauchsopfer-Hotline sofort zusammenbricht. Der Daimlerkonzern, der seinen Schmiergeldskandal mit einer Schmiergeldsumme zu den Akten legen lässt. Die lächerliche Bankabgabe, dessen Finanzierung den aktuellen Finanzcrash erst in rund 150 Jahren begleichen könnte. Die FDP mit ihrem möglichen neuen Affäre um die gestückelte 100.000-Euro-Spende. Der elende CDU-Schlarmann, der alle Arbeitslosen in Zeitarbeitsfirmen verfrachten will. Und wieder mal das Thema Vorstandsvergütungen, die bis zu 483 Prozent gestiegen sind.

    Und sicherlich hab ich noch viele andere Sachen auf die Schnelle vergessen.

  2. mattys Says:

    Ich hoffe es wurde nichts weiter vergessen(aber sicher habe ich unrecht).Wie schön währe doch mal nur ein Tag wo es nur was zu freuen gibt,
    Entschuldigt es ist nur eine Fantasie


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: