Archiv für Januar 2010

Ratestunde – Lösung

26. Januar 2010

Ein Unternehmer zahlt seinen 5 Angestellten einen regulären Lohn in Höhe von 1,32 €.

Ein Gericht verurteilt ihn wegen „sittenwidriger Dumping-Löhne“.

Preisfrage:

Wie hat das Gericht entschieden?

a) die Angestellten bekommen eine Nachzahlung

b) die Arge bekommt den Aufstock-Betrag erstattet, die Angestellten nichts

c) die Arge bekommt 65% des Aufstockbetrages, die Angestellten nichts

Die Auflösung wird demnächst nachgeliefert. 😀

Auflösung

Selbstverständlich ist c) richtig.

Seit dem mit den Hartz-Gesetzen auch Sklaverei zumutbar ist, hat sich auch die Hierarchie geändert:

Erst der Unternehmer, dann die „Arbeitsagentur“ und der Dreck unter den Füßen dieser beiden Institutionen wird manchmal „Arbeitnehmer“ genannt.

Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Günter Rühs, forderte von den anderen Argen im Land ein ähnliches Vorgehen. „Wo Unternehmen ganz offensichtlich Lohndumping auf Kosten des Beitrags- und Steuerzahlers betreiben, sollte nach klärenden Gesprächen zügig der Rechtsweg beschritten werden“, sagte Rühs.

War ja klar…

Der „arbeitsmarktpolitische Sprecher der CDU-Fraktion“ hat nichts gegen Lohndumping zu 1,32€/h. Aber der Profit soll doch bitte zwischen „Arbeitgeber“ und „Arge“ brüderlich geteilt werden.

Manchmal kann man gar nicht soviel essen wie man…