WELT rettet Hartz IV

HartzIV ist toll!

Ja wirklich! Supertoll!

Die Welt WELT ist der Meinung, dass die Hartz-Gesetze eine supertolle Sozialleistung sind.

Hartz IV ist und bleibt eine gute Sache

…sagt WELT-Gastautor Gerd Held.

Der „Held der WELT“ ist als „Privatdozent“ natürlich ein echter Leistungsträger und wird daher als Autor auch gern von der Friedrich-Naumann-Stiftung der FDP empfohlen.

Selbstverständlich erfährt der WELT-Leser nicht, um wen es sich bei Herrn Held wirklich handelt:

Herr Held befasst sich mit der Problematik der „Stadtentwicklung“. Er sieht mit Sorge, dass sich in den Städten unserer Zeit immer mehr „Transferbezieher“ ansiedeln, während die „Leistungsträger“ ihre Residenzen „im Grünen“ errichten.

„Die Parteien der Linken“, so Held, „sehen in den großen Städten Orte der Massenversorgung. Sie machen sich die Tatsache zunutze, dass der Bevölkerungsanteil der Transferempfänger hier sehr hoch ist. (Friedrich-Naumann-Stiftung)

Und wie löst man dieses Problem in der Stadtplanung? Man vertreibt die Armen in kleine, abseits gelegene Ghettos! Auch nicht neu, diese Idee…

Aber zurück zur Lobpreisung der Hartz IV-Gesetze:

Nachdem nun höchstrichterlich festgestellt wurde, dass diese Hartz-Gesetze von Anfang an weder dem Grundgesetz noch den Menschenrechten entsprachen, herrscht im herrschenden Konzern der Friede Springer helle Aufregung.

Sich seiner politischen Macht bewusst, versucht man nun mit allen Mitteln, Politik und Verfassungsgericht dahin zu bewegen, diese Hartz-Gesetze nicht oder maximal nur scheinbar zu ändern.

Die Rufe nach einer Abschaffung von Hartz IV sind falsch. Denn die Sozialgesetze rund um dieses Schlagwort haben die Armen nicht ärmer gemacht und belohnen zugleich Arbeitswilligkeit.

Ahja…die Armen wurden also „nicht ärmer gemacht“ und Arbeitswilligkeit wird mit diesen Gesetzen „belohnt“? Autsch!

Fakt ist: Nicht nur die Regelleistungen der Arbeitslosenhilfe und der Sozialhilfe wurden um rund 30% gekürzt mit dem Alg2, es wurden auch sämtliche bedarfsabhängigen Einmal-Leistungen abgeschafft. Stattdessen ist (offiziell) im Alg2 ein monatlicher „Ansparbetrag“ von 50 Euro vorgesehen.

Selbst wenn dieser „Ansparbetrag“ nicht für den Lebensunterhalt benutzt werden müsste…wie lange müsste man „ansparen“, um defekte Haushaltsgeräte zu ersetzen oder mal die Wohnung neu tapezieren zu können? Vom Sperrmüll-Regal bis hin zum 25-jährigen Jubiläum des Sperrholz-Kleiderschrankes ganz zu schweigen.

Es ist der „Arbeitswillgkeit“ natürlich förderlich, wenn man als Alg2-Empfänger zwar satte 100 Euro hinzuverdienen darf, aber alles darüber mit 80%-90 % per Gesetz vom Regelsatz abgezogen wird.

Hartz IV galt als Inbegriff einer Politik, die die Armen noch ärmer macht. Das war eine grobe Fälschung der Tatsachen.

Aber wie diese „Tatsachen“ aussehen, verrät Herr Held natürlich nicht. Es reicht ihm, die Aussagen zu HartzIV („Armut per Gesetz“) als „grobe Fälschung“ zu bezeichnen.

Doch zeigte sich gerade an dieser Stelle, wie leicht es hierzulande ist, den offenen Meinungsstreit und die Freiheit der Argumente einzuschränken, wenn man nur heftig genug die Fahne des vorgeblich „Sozialen“ schwenkt.

Ahja…“offener Meinungsstreit“ und „Freiheit der Argumente„? Das sind genau die Satzbausteine, mit denen der Springer-Konzern tagelang den Sozialrassisten Sarrazin mit einem Heiligenschein versehen hat.

Die Regierenden, so hatte man den Eindruck, wollten sich im Grunde für ein Gesetz entschuldigen, das sie doch selbst beschlossen hatten.

Die deutsche Sozialdemokratie verspielte unter diesem Druck ihren Rang als Volkspartei.

Soso…die sog. „SPD“ ist also auf 23% abgestürzt, weil sie sich für die Hartz-Gesetze entschuldigt hat? Hallo? Kommst du noch klar, du „freiheitlich-demokratischer“ Dummschwätzer?

Man sieht wiedermal: Die Realität ist für den Springer-Konzern verbotenes Terrain.

Wer arbeiten konnte, sollte sich um Arbeit bemühen.

Echt? Is nich wahr! Bei Einführung von HartzIV gab es 2005 etwas mehr als 5Mio (offiziell gezählte) Arbeitslose. Die gab es nicht wegen fehlender Arbeitsplätze, sondern weil sich das faule Sozialschmarotzerpack nicht „um Arbeit bemüht“ hat! Achsooo…

Naja…recht hat er ja! Irgendwie…

Wenn man sich von der Irrlehre befreit, von seiner Hände Arbeit leben zu können, findet man überall einen Job! Als „Lohnersatz“ gibt es ja das großzügige Wohlstands-Alg2. Und für jene, die das nicht verstehen, wurden dann auch noch die Zumutbarkeitsregeln abgeschafft.

Arbeit macht frei! Dummerweise befreit Arbeit heutzutage Dank der Peter Hartz nicht vom Wirkungsbereich seiner Gesetze.

Nur dadurch, dass die Bürger auch mit einem Abstieg rechnen, ist ihre Freiheit nicht billig, sondern hat die Würde der eigenen Verantwortung.

Nun wirds ganz schräg! Der soziale Absturz in die HartzIV-Armut ist also ein Zeichen von „Würde“ der „Eigenverantwortung“!

Wer also mit 3 Jobs 60h pro Woche zu je 2,50 € arbeitet zeigt damit „würdevolle Eigenverantwortung“? Gehts noch?

Wir haben es verlernt, die große menschliche Leistung zu sehen, die jeden Tag pünktlich und ordentlich von unzähligen helfenden Händen in kleinen, einfachen Portionen erbracht wird.

Hier muss der Lohn oft aufgestockt werden, oder es müssen mehrere Jobs kombiniert werden. Auch das gehört zu Hartz IV.

Hmmm… Niedriglohnjobs werden urplötzlich zur „großen menschlichen Leistung“ ernannt, um die Aufstockung der Hungerlöhne mit HartzIV auf Alg2-Niveau zu legitimieren?

Und morgen schon erklären uns die Wohltäter Hundt, Straubhaar, Hüther, Zimmermann und UnSinn in WELT und BILD, das „geringfügige Tätigkeiten“ nicht wichtig genug sind, um dafür einen richtigen Lohn zu zahlen.

Aber es hat sich das Vorurteil gebildet, „unten“ ginge es nur um eine träge Masse, die auf Unterhalt und Unterhaltung aus ist.

Dazu haben jene Kampagnen eifrig beigetragen, die immer nur die „neue Armut“ beschworen.

Ich will die RAF wiederhaben!

Das muss man sich mal reinziehen: Diejenigen, welche Hartz IV als „Armut per Gesetz“ und „neue Armut“ bezeichnet haben, sind verantwortlich für das Vorurteil, „die da unten“ seien nur eine abzockende „träge Masse“ von Sozialschmarotzern. Und das auch noch per „Kampagne“!

Wer ist eigentlich für diese „Sozialschmarotzer“-Vorurteile verantwortlich?

1_euro

bild_gehartz01

der_dumme

hartz_villa

schmarotzerschlagzeile

Die neue Regierung hat die besseren Argumente, sie sollte den Streit um die Meinungsführerschaft wagen. Am besten mit einem Plakat in großen Lettern:

Hartz IV kommt jetzt erst richtig

Ich hätte da auch schon ein passendes Bild für ein solches Plakat:

hartz4tor

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

6 Kommentare - “WELT rettet Hartz IV”

  1. Hetman Says:

    zitat: Ich will die RAF wiederhaben!

    ich auch!!

  2. BurningMen Says:

    zitat: Ich will die RAF wiederhaben!

    bin dabei!!!

  3. Michael Mugge Says:

    [X] Ich will die ganzen neoliberalen Spinner weghaben.

  4. Larry Lever Says:

    Zitat: Ich will die RAF wiederhaben!

    volle Unterstützung!!

    es sollte nur schnell gehen!!

  5. freakyfrank Says:

    Ich habe den WELT-online Artikel gelesen und wollte reiern!
    Wo bleiben die vielbeschworenen „Sozialen Unruhen“?

  6. bojenberg Says:

    Die Royal Air Force hat da bestimmt was in ihrem Arsenal, das schnell hilft!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: