17. Juni 1953

Hätte es diesen „Volksaufstand“ 1953 auch gegeben, wenn die SED über so effiziente Institutionen wie die Bertelsmann-Stiftung, die INSM, die BILD u.a. Propagandamedien der Wirtschaftsbosse hätte verfügen können?

Hätte man den DDR-Bürgern mit Phrasen wie „Globalisierung“ und „Demografie“ die Normerhöhungen alternativlos „schmackhaft“ machen können?

Hätte man im Jahr 1953 gewusst, welche gewalttätigen Maßnahmen 50 Jahre später unter dem Programm „Agenda2010“ beschlossen werden…hätte man da nicht eher gefeiert anstatt protestiert?

Der weltweit anerkannte und renomierte Bundesverdienstkreuzträger und Wirtschaftswissenschaftler Prof. Hans Werner (Un)Sinn sagt:

Wachstumsthese:
„Deutschland ist bei den Lohnkosten im internationalen Vergleich nicht wettbewerbsfähig. Um dies zu ändern, müssen die Stundenlöhne fallen. Dazu sollte die Arbeitszeit ohne Lohnausgleich verlängert werden – auf mindestens 42 Wochenstunden, wo sie vor 30 Jahren bereits einmal lag.“

Daraufhin bejubelte BILD diesen Faschisten als „klügsten Wirtschaftsprofessor Deutschlands“.

1953_ausnahmezustand

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

One Comment - “17. Juni 1953”


  1. […] Sowas ähnliches hatte ich schon vor einem Jahr geschrieben. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: