Angst frisst Würde auf

Angst ist ein mächtiges Werkzeug. Sie verleiht im Notfall nicht nur übermenschliche Kräfte…sie dient auch der Macht.

Macht über den Ängstlichen durch jene, die nichts zu fürchten brauchen.

In unserer Zeit sind die Rollen klar verteilt: Das Kapitalistenpack lebt in Freiheit vor Angst jeglicher Art. Sie fürchten weder Tod noch Teufel. Noch weniger Gesetze und Richter.

Die Grundlage jeder Freiheit ist die Freiheit von Angst. Uns wird zwar täglich erzählt, wie wichtig der Kapitalismus für „Freiheit und Demokratie“ ist…aber das Gegenteil ist der Fall.

Wer nicht zu den Kapitalbesitzern gehört (Fabriken, Rohstoffe, Grundbesitz…) lebt in ständiger Angst um sein Leben. Wer davon befreit wurde, seine Arbeitskraft als einziges „Kapital“ verkaufen zu können, ist zu Armut und frühem Tod verdammt. Was bedeuten schon die glorreiche Freiheiten der westlichen „Wertegemeinschaft“, wenn man ständig in der Angst lebt, bereits am nächsten Tag sein Leben mit Hartz IV bei Wasser und Brot fristen zu müssen?

Diese Angst lässt sich trefflich ausnutzen. Ganz nach dem Motto: „Bist du nicht willig, werf ich dich weg!“ Weil ein Motto aber keine Machtgrundlage ist, legte man einen Schleier wichtig klingender Floskeln darüber, welchen man „Agenda2010“ nannte.

Die Kapitalisten und ihre politischen Handlanger führten eine Reihe von „Reformen“ durch, um das Volk mit dem Mittel der Existenzangst willig und billig zu machen. Es traf alle: Arbeitnehmer, Beamte, Arbeitslose, Rentner, Kranke, Gesunde…es war dem Kapital egal.

Nun aber lässt die Wirkung nach: Immer mehr Menschen erkennen, das sie niemals so willig und billig sein können, wie es von den Kapitalisten gefordert wird. Weder Lohnverzicht noch Arbeitszeitverlängerung sind noch geeignete Mittel, um die Wirtschaftsfaschisten gnädig zu stimmen. Egal wie sehr man sich unterwirft…egal, wie tief man sinkt…es ist ihnen nie genug.

Also steigern sie die Angst vor ihrer Ungnade noch weiter.

Jederzeit bereit und hilfreich zur Stelle: ihre Medien.

Schon seit einiger Zeit fällt mir das Sendeformat „Kontroll-Doku“ unangenehm auf. Zur besten Vorabend-Sendezeit um 19:25 Uhr wird die Angst des Zuschauers durch den Privatsender „Kabel1“ täglich gesteigert. Kabel 1 gehört zum größten deutschen TV-Konzern, der ProSiebenSat.1 Media AG. Zu diesem Konzern gehören noch die Fernsehsender ProSieben, Sat.1, N24 und 9Live. Der andere Teil der „Medienvielfalt“ deutscher Fernsehsender wird bekanntlich von der Familie Mohn des Bertelsmann-Konzerns beherrscht.

Und wie in „Senderfamilien“ üblich, wandern einzelne Sendungen zum Auffüllen von Programmlücken durch alle Konzerntöchter, bis sie schließlich in irgendeinem Archiv zur Wiedervorlage verschwinden.

Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter heißt die aktuelle „Reality-Show“ bei Kabel 1.

Das tägliche Reportage-Format „Achtung, Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter“ begleitet seit Montag, 2. Juni 2008 am Vorabend bei kabel eins deutsche Ordnungshüter bei ihren Einsätzen. Ob Polizei, Zoll, Ordnungsämter, Gerichtsvollzieher oder Lebensmittelkontrolleure – die Ordnungshüter kümmern sich um Recht und Ordnung und sorgen dafür, dass Gesetze eingehalten und Straftaten verfolgt und aufgedeckt werden. Pro Folge werden zwei bis drei unterschiedliche Fälle gezeigt.(abgetippt aus Programm)

Gezeigt werden also zwei bis drei unterschiedliche Fälle. Mir ist verstärkt in letzter Zeit die „Dokumentation“ von Gerichtsvollziehern und sog. „Sozialfahndern“ aufgefallen. Heute wurden auch GEZ-Schnüffler gezeigt. Womöglich kamen diese Leute schon häufiger vor, aber ich bin ja auch kein sonderlich begeisterter Fan und Konsument solcher „Reportagen aus dem Leben“.

Seht was passiert, wenn ihr nicht gehorcht!

So oder so ähnlich könnten diese Sendungen auch heißen. Dem Zuschauer wird mit strengem Blick (und Filmschnitt) vor Augen geführt, wie Gerichtsvollzieher Wohnungen ausräumen, wie irgendwelche „Sozialfahnder“ in jedem zweiten Satz die Worte „Staatsanwalt“ und „Anzeige“ unterbringen sowie nimmersatte Energiekonzerne massenhaft die Armen vom Luxus „elektrischer Strom“ befreien.

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei….

Diese Wurst hat am einen Ende den völlig verängstigten Pöbel, welcher jede perverse Erniedrigung erduldet, nur um nicht „zu denen“ zu gehören und am anderen Ende sitzt das arbeitscheue Kapitalistenpack, welches sich die vollgefressenen Bäuche hält beim schadenfrohen Gelächter über die „Versager“.

schuldner1

Jedes Jahr berichten die Medien über hunderte solcher „Einzelschicksale“. Wenn man den Menschen vor Augen führt, dass man die Macht besitzt, sie soweit zu erniedrigen bis der natürliche Selbsterhaltungstrieb nicht mehr existiert, kann man sie frei jeder Moral bis aufs Blut knechten und ihre Arbeitskraft bis zum „Burn Out“ ausbeuten.

Und sie tun es. Ohne Hemmungen…

schuldenkurve1

Die Reichen haben sich Gesetze ausgedacht, mit denen sie die Schulden derArmen in kurzer Zeit vervielfachen können. Mit Hilfe der Zinsen und Gebühren können sie in reiner Willkür jeden Versuch der Schuldentilgung vereiteln. Und mit jeder „Aktion“ des Gläubigers wird der Schuldenberg steiler und höher. Bis der Gipfel nicht mehr zu sehen ist…

Selbst die vielbeschworene „Privatinsolvenz“ ist nur eine Illusion. Sie kostet zusätzlich Geld und ist zudem auch nicht vom Willen des Schuldners, sondern vom Willen des Gläubigers abhängig.

Während und nach den 7 Jahren „Wohlverhalten“ hat man einen willigen und billigen Sklaven mehr auf dem „Arbeitsmarkt“. Für immer!

Und damit das auch alle wissen und nicht nur die Betroffenen, wird man täglich per Medienterror daran erinnert.

Terror (lateinisch terror, von terror, terroris, „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen.

Die Terroristen in Deutschland tragen keinen Bart und keinen Turban, sondern Armani und Rolex.

Und eines Tages werden sie selbst getragen. Nicht auf Händen, sondern mit der Schlinge um den Hals von den Ästen der Bäume ihrer Schlossallee.

Erst an diesem Tag werden wir wirklich frei sein.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

One Comment - “Angst frisst Würde auf”

  1. Silberling Says:

    Yes, wie immer eine sehr treffende Analyse der derzeitigen Situation im sterbenden Old-Germany! Und die Armani- und Rolextragenden Terroristen wollen schon wieder mal heimlich Gesetze ändern. Es kann aber auch nicht sein, dass die „armen“ Politiker ihr Parkticket am Flughafen selber bezahlen.
    Selbstverständlich sind hier FDP-Politiker federführend.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: