Bodo, Oskar und BILD

Der Stürmer Die BILD als das aggressivste und verlogenste Propagandablatt der Kapitalisten läuft im Krisen- und Wahlkampfjahr 2009 zur Hochform auf.

Aktuell schafft sie es tatsächlich, gleich 2x hintereinander Linke-Politiker als „Verlierer des Tages“ darzustellen. Allerdings (Wie könnte es anders sein?) muss sie dabei mal wieder alle Kraft aufwenden, um die Realität in ihrem idiotischen ideologischen (Un)Sinn zu verbiegen.

verlierer_ramelow

Bodo findet es merkwürdig, dass ein deutscher CDU-Politiker in Österreich innerhalb von knapp 2 Stunden in einem Strafverfahren(!) einen Gerichtstermin bekommt, einen Prozess und auch gleich ein Urteil.

Obwohl Althaus vorsätzlich gehandelt und fahrlässig einen Menschen umgebracht hat, wurde er im SVP-ÖVP-regierten Österreich mit Samthandschuhen angefasst. Die SVP-ÖVP-Regierung ist übrigens genauso rechtsliberal wie die Große Koaltion in Berlin. 😉

Nicht nur Ramelow, sondern auch Dutzende Politiker und Juristen in Österreich und Deutschland fanden dieses Verfahren äußerst seltsam. In Österreich wurde dann auch prompt Klage wegen Rechtsbeugung (Heißt das bei denen auch so?) eingereicht.

Das interessiert Springers Merkel-Postille herzlich wenig. Wichtig ist nur: Die Leser sollen Linke einfach nur für doof halten. Besonders Linke, welche Althaus in Thüringen als Ministerpräsidenten ablösen wollen.

Natürlich sagt BILD das nicht öffentlich. Für die BILD-Leser ist Ramelow schlicht ein „Linke-Politiker“, der irgendwie „seltsam“ ist und gegen das arme „Skiunfall-Opfer mit Teilschuld“ Dieter Althaus ätzt.

Was BILD-Leser ebenfalls nicht erfahren: Es widerspricht der österreichischen Rechtsordnung, Strafverfahren mit Todesfällen bewusst unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu verhandeln. Aber genau das wurde mit diesem Schnellverfahren bezweckt.

Wer hat hier ein seltsames Rechtsempfinden, liebe BILD?

verlierer_lafontaine

Oskar Lafontaine (laut BILD „der gefährlichste Mann Europas„) macht sich also in geBILDeter Meinung eines „unfairen Angriffs“ auf den CDU-Ministerpräsidenten Müller schuldig.

Wie im „Fall Ramelow“ oben erwähnt BILD wieder nicht, das Oskar direkter Gegenkandidat zu Müller im Landtagswahlkampf des Saarlands 2009 ist.

Muss der Leser auch nicht wissen, nicht wahr liebe BILD?

Es reicht ja, Lafontaine als „Linksfraktionschef“ zu bezeichnen. Nicht falsch, aber eben auch nicht sachgerecht.

BILD vergleicht die Schulden des MP Müller mit den Schulden des MP Lafontaine und empfiehlt:

Erst nachdenken, dann reden!

Lafontaine war von 1985 bis 1999 Ministerpräsident im Saarland. Das waren 13 Jahre.

Insgesamt steigerte er in den 13 Jahren seiner Amtszeit die Schulden um 2 Milliarden und 800 Millionen Euro.

Müller ist seit 1999 Ministerpräsident im Saarland. Das sind 10 Jahre.

Insgesamt steigerte er in den 10 Jahren seiner Amtszeit die Schulden um 3 Milliarden und 900 Millionen Euro.

Wareluege (das bin ich) meint: Erst nachrechnen, dann reden!

schulden_saarland1

Könnte bitte jemand daraus ein (neutrales) Wahlplakat fürs Saarland drucken? Danke! 😀

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

4 Kommentare - “Bodo, Oskar und BILD”

  1. Silberling Says:

    Vielleicht nochmal zur Vervollständigung, deines wirklich sehr guten Artikels, obwohl ja nicht viel dazu gehört, die Dummheit der Blödelbild zu entlarven, sein ein Link zu Duckhome gestattet. Auch er hat sehr schön den Zusammenhang zwischen Althaus, Politik und den Medien dargestellt.

    Am meisten erschreckt mich aber immer wieder, mit welch einfachen Mitteln es die Bild schaft, die Menschen zu verdummen. Ist die Masse der Menschen in Deutschland wirklich schon so verdummt? Einfach traurig! 😦

  2. Duckhome Says:

    Aufgelesen 123…

    ● Opel kürzt Lohn für sichere Arbeitsplätze?
    ● Erster globaler Wachstumsrückgang seit 1945
    ● Die WAZ geht am Stock
    ● Des Schäubles kleines Wörterbuch
    ● Bodo, Oskar und BILD
    ● Fahrlässige Tötung 180 Euro – Beleidigung 200 Euro

  3. Andreas E. Says:

    Hallo, wareLüge,

    sehr schöner Artikel!

    Dürfte ich mir davon demnächst einige Teile davon ausleihen, wenn ich mal wieder auf der saarländischen SPD-Hoffnung ‚Maas‘ ein wenig herum hacke?

    Diesem rechtsliberalen Bürschchen möchte ich zu gerne die Zähne ziehen – und du hast einige Infos klar gemacht, die sogar dieser bestreitet.

    Melde dich bitte per eMail bei mir, wenn du damit einverstanden bist und nenne mir deine Bedingungen.

    MfG

    Ps.: Du leistest hier wunderbare Arbeit.

  4. wareluege Says:

    Nimm was du brauchst und gib was du kannst. 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: