Fraport AG gewinnt Wahl in Hessen!

Hurra! Es ist geschafft!

Mit einem zeitlichen Vorsprung von 3 Tagen gewinnt die Fraport AG das Rennen um die Macht in Hessen. Wie die rechte Zeitung „BILD“ berichtet, hat sich der Konzern mit Hilfe der CDU-geführten Justiz in Hessen einen großen Vorsprung vor der Demokratie gesichert.

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof lehnte gestern alle Eilanträge gegen den Bau der neuen Landebahn ab – die Beschlüsse sind „unanfechtbar“.

Mit dem Märchen, eine Landebahn würde 40.000(sic!) Arbeitsplätze schaffen, zog Roland Koch(CDU) als Vertreter der Fraport-Kapitalisten in den Wahlkampf.

Märchen? Ja…Märchen!

Die Fraport AG beschäftigte 2007 im Konzern rund 28.250 Mitarbeiter (15.000 in Frankfurt).

Und da glauben tatsächlich Menschen in dem Land der „Dichter und DENKER“, eine einzelne Landebahn könne 40.000 Arbeitsplätze schaffen? Selbst unter Aufbietung aller Fantasie ist das nicht vorstellbar. Was sollten auch 40.000 Menschen durch eine Landebahn zu tun bekommen?

Aber egal…die Wahl in Hessen ist nur noch Makulatur, eine Farce. Egal wer diese Wahl gewinnt: Fraport hat klargestellt, wer das Sagen im Land hat.

Das wurde auch im Wahlkampf deutlich. Nach dem hysterischen Ypsilanti-Bashing durch die Kapitalisten-Medien wurde Koch bereits zum Wahlsieger erklärt. Um wenigstens den Anschein einer Alternative zu halten, wurde der unbekannte Thorsten Schäfer-Gümbel aus dem Hut gezaubert.

Selbst den Medien war ihr eigener Erfolg schließlich so peinlich, dass sie sich auffallend oft über den „lahmen Wahlkampf“ beschwert haben.

Heute Abend brachte Phoenix einen längeren Wahlwerbespot für Roland Koch. Die genaue Dauer kann ich nicht angeben, da ich den Anfang verpasst habe. Jedenfalls habe ich etwa 45 Minuten mitbekommen.

In dieser „Wahlkampf-Dokumentation“ wurden 2 Leute begleitet: Koch und Schäfer-Gümbel. Da ich zu dieser Zeit aktiv mit „Blog-Viewing“ im Internet unterwegs war, fiel mir quasi unbewusst etwas auf:

Die Beitragszeiten von Koch und Schäfer-Gümbel standen in einem krassen Missverhältnis zueinander. Ich hielt es erst für eine reine Koch-Reportage, bis zwischendurch ein paar Sekunden lang Schäfer-Gümbel gezeigt wurde, der auch 2-3 Sätze sagen durfte.

Ich empfand es als Unverschämtheit, das Phoenix vergessen hatte, oben rechts „CDU-Wahlwerbung“ einzublenden. Selbstverständlich wurde Koch als toller „Landesvater“ dargestellt und nicht als das, was er wirklich ist: ein machtgeiler Wortbrecher!

Aber auch Koch ist vergesslich. Kein einziges Mal während seines Wahlkampfes hat er gesagt, was er als „neuer“ Ministerpräsident wirklich will:

  • Mindestlöhne verhindern
  • Studiengebühren wieder einführen
  • über 15.000(!) Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst vernichten
  • eine „Bad Bank“, bei der das Frankfurter Bankenviertel seine wertlosen „Wertpapiere“ dem Steuerzahler verkaufen kann
  • einen Wiedereinstieg in die Tarifgemeinschft der Länder (TDL) verhindern
  • …und viele andere soziale Wohltaten für das Kapitalistenpack mehr

Stattdessen faselte er dummes Zeug von „neuen Herausforderungen“, irgendwas von „stabilen Verhältnissen“ und natürlich die unvermeintlichen Wachstumspredigten.

.

Aber all das ist nun Geschichte. Wie in Diktaturen üblich, hat ein Gericht vorab den Wahlsieger bestimmt und so (mal wieder) die Demokratie zu einem Trugbild verkommen lassen.

merkel

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: