verschwiegene Wahrheit über den 11. September 2001

Der 11. September 2001. Ein Tag, der die Welt erschütterte. Erschütternd war weniger die Tatsache, dass in New York 2 Hochhäuser abgerissen wurden, obwohl noch über 3000 Menschen darin waren. Das war einfach nur ein Verbrechen, auch Mord genannt.

Erschütternd waren vielmehr die Reaktionen der Politik und der Medien, welche uns bis heute belügen und betrügen.

Der nachfolgende Text keine Verschwörungstheorie. Jeden genannten Sachverhalt, jede „unsinnige Behauptung“ können Sie jederzeit überprüfen. Nutzen Sie einfach eine Suchmaschine Ihrer Wahl und googlen (uppss…) Sie mit den richtigen Suchbegriffen.

Am 11. September 2001 ließ die US-Regierung mit Zustimmung des Eigentümers das WTC per „Terroranschlag“ abreißen. Ein klein wenig Wissen in Statik, Stahlbau und Physik aus der 6. Klasse sowie alltägliche Materialkunde („Aluminium ist ein Leichtmetall“ zum Beispiel) führen zu der Erkenntnis, das man mit einem zivilen Verkehrsflugzeug mit weniger als 100 Tonnen Gesamtgewicht niemals eine Stahlbaukonstruktion vom Typ des WTC zum Einsturz bringen kann. Völlig unsinnig ist die Behauptung, frei brennendes Leichtbenzin „Kerosin“ hätte den Stahl geschmolzen oder „weichgekocht“. Probieren Sie es aus: Alternativ zu einem WTC-Stahlträger müssten Sie einen guten alten Amboss aus einer Dorfschmiede so erhitzen, das er hell gelb leuchtet. Aber Sie dürfen als Brennmaterialien nur Leichtbenzin und Luft verwenden! Keine Schneidbrenner oder ähnliches. Zeitgleich müssen Sie versuchen, das Feuer mit einer Windstärke von 3-4 „auszublasen“. Wie Sie sicher in den Nachrichten gesehen haben, ist der Qualm nicht senkrecht aus dem WTC gestiegen, sondern wurde über viele Kilometer waagerecht über Manhattan geweht.

Und nicht vergessen: Sie haben nicht unbegrenzt Zeit! Und der Amboss darf auch im Feuer nicht bewegt werden!

Was haben wir gesehen oder besser: was wurde uns gezeigt?

In den Medien wurde über diese Anschläge berichtet nach dem Motto „America under Attack!“.

Das war die erste Lüge. Das WTC war eine rein private Institution und weder Regierungssitz von New York noch der USA oder irgendeines Ministerium o.ä.

Ganz im Unterschied zum Pentagon.

Bis heute hat niemand die Frage gestellt oder beantwortet: Warum ausgerechnet das WTC und nicht der Kongress, das Weiße Haus, die Börse o.ä.? Am „höchsten Gebäude New Yorks“ hat es nicht gelegen. Bodennahe Ziele sind mit einem Flugzeug viel leichter zu treffen als ein „Luftziel“ wie das WTC. Probieren Sie es einfach mit einem handelsüblichen Flugsimulator für den PC aus! Versuchen Sie, am Ende einer scharfen Kurve (Richtung ist egal) mit einer Boing 757 die Kugel des Berliner Fernsehturms zu treffen! Sie sind genau wie die Terroristen ein Anfänger und haben auch nur einen einzigen Versuch!

Sie werden es nicht schaffen! Keine Chance!

Was geschah wirklich?

Die US-Regierung erklärte: „Die USA sind angegriffen worden!“ Alle haben das geglaubt und waren tief besorgt. Plötzlich wurde ein „Osama Bin Laden“ als Anstifter aus dem Hut gezaubert.

Bis heute fehlt jeder Beweis einer Tatbeteiligung. Trotzdem wurde dieser Mann von den „Rechtsstaaten“ der westlichen Welt vorsorglich zum Tode verurteilt.

Die USA liefen schnell zum Nato-Hauptquartier und beantragten den „Bündnisfall“.

Was ist das?

Der Bündnisfall tritt ein, wenn ein Nato-Mitglied von einer fremden Macht angegriffen wird. Dann sind die Nato-Mitglieder zur kollektiven Verteidigung verpflichtet. Aber keine Angst: Die Nato war nie ein Verteidigungsbündnis!

Obwohl sich die USA nicht im Krieg befanden, es keine Kriegserklärung gab oder auch nur eine einzige Waffe abgefeuert wurde in den USA oder in Richtung USA, war die Nato sofort bereit, diesen „Bündnisfall“ zu erklären. Dummerweise gab es nie ein Nato-Protokoll zur Aufhebung eines solchen „Bündnisfalles“.

Fortan befanden sich alle Nato-Staaten im Krieg.

Aber gegen wen?

Da man keinem einzelnen Verdächtigen einen Krieg erklären kann, suchten sich die USA den Staat Afghanistan aus.

Die dortigen Taliban waren mit den USA eng befreundet, wie im Film „Rambo 3“ gut zu sehen ist. Allerdings war es mit dieser Freundschaft nicht weit her: Die US-Ölkonzerne um G.W.Bush wollten eine Pipeline vom Kaspischen Meer durch Afghanistan bauen. Aber die bösen Taliban wollten doch tatsächlich eine Gebühr von der Weltmacht USA haben! Pöse Purschen! Sowas kann sich Ex-Ölbohrer G.W.Bush doch nicht bieten lassen! Also führte er einen Regime-Change durch, um seine Pipeline zu bekommen.

Die USA stellten den Taliban ein Ultimatum: „Gebt Bin Laden raus oder wir bomben euch in die Steinzeit!“

Nun war es so, das es zwischen den Taliban und der Bush-Regierung keinerlei Auslieferungsabkommen gab. Es spielte also keine Rolle, ob die Taliban dem Bin Laden „Unterschlupf gewährt“ haben oder sie einfach nicht wussten, wo sich dieser Mann aufhielt. Egal wie es war, das Ultimatum wurde nicht erfüllt. In beiden Varianten völlig zu Recht.

Nach Ablauf des Ultimatums griffen die USA mit Tarnkappenbombern Kabul an. Ein Kriegsverbrechen, nichts anderes! Es gab dafür keinerlei Legitimation! Weder im Völkerrecht, dem Kriegsrecht, den UN-Statuten o.a.

Dummerweise war aber schon der Bündnisfall ausgerufen, so dass die USA nun die Kriegsteilnahme der Nato-Staaten anfordern konnten. Niemand (außer den bösen Kommunisten) hat sich daran gestört, dass diese Angriffe nichts mit „Selbstverteidigung“ zu tun hatten. Die Taliban besaßen ja nichtmal ein reguläres Militär!

Aber das störte nicht! Den deutschen Deppen wurde erklärt: „Deutschland wird am Hindukusch verteidigt!“ und wer wie Lafontaine, Gysi u.a. vom „völkerrechtswidrigem Angriffskrieg“ spricht, gilt sofort als „Extremist“ und „Terrorsympatisant“.

Zur Legende der „Massenvernichtungswaffen“ des Irak muss ich ja nichts weiter sagen, oder?

Was war das WTC?

Das WTC war die Terror- und Machtzentrale der „westlichen Wertegemeinschaft“. Dort residierten alle wichtigen global-agierenden Konzerne. Das WTC war das „Welthandelszentrum“, „World Trade Center“.

Dort liefen alle Fäden zu den Konzernmarionetten in den Regierungen, den Zentralbanken usw. der Welt zusammen.

Selbige Konzerne bestimmten vom WTC aus den gesamten Welthandel, die Währungen, die „Kredite“ an Entwicklungsländer u.v.a.m.

Für alle von Weltbank und Internationalem Währungsfond abhängigen Staaten dieser Welt war die Zerstörung des WTC ein Hoffnungsschimmer. Wenn Bin Laden, tatsächlich hinter diesen Anschlägen steckt, hat er weise gehandelt. Nicht die Börse, nicht die US-Regierung oder eine andere Institution sind für Krisen, Elend und Millionen verhungerter Menschen verantwortlich, sondern die Konzerne des WTC, welche mit ihren Handelsbedingungen jedes Land der Welt kontrolliert haben. Wohlverhalten wurde belohnt (Irlands Deregulierung und Steuerreformen), Widerstand gnadenlos mit militärischer Vernichtung bestraft (Serbien).

Ein gutes Beispiel ist auch das afrikanische Grundstück des Shell-Konzerns. Auf dem Globus unter der Bezeichnung „Nigeria“ zu finden.

Nur Staaten mit eigenen Nuklearwaffen können sich diese Macht vom Hals halten: China und das kleine Nordkorea zum Beispiel.

Nun haben Sie auch eine Erklärung dafür, warum der Internationale Währungsfond für Kredite an Staaten nicht nur Zinsen, sondern immer auch jede Menge „Reformen“ zu Gunsten „ausländischer Investoren“ verlangt: Sozialabbau, Steuerabschaffung, Subventionen….

Wer außer den WTC-Konzernen hätte denn einen Nutzen aus dieser „Hilfspolitik“?

Niemand wird am Hindukusch verteidigt! Dieser Krieg dient ausschließlich den Interessen westlicher Konzerne nach freiem Zugang zu fremden Öl und zu den asiatischen Staaten, welche dem Westen langsam zu stark werden.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: